Sweet Tables

Sweet Tables

Sweet Tables – ein neuer Trend erobert Europa

Auf immer mehr Hochzeiten sind heute sogenannte Sweet Tables zu finden. Sweet Tables sind Tische voller Süßigkeiten, die in den meisten Fällen einen reich gedeckten Desserttisch mit Kuchen ersetzen. Die Süßigkeiten können dabei je nach Hochzeit ganz unterschiedlich sein. Von klassischer Backware wie kleinen Küchlein oder Muffins über Cup Cakes, Lollies und Bonbons bis zu Weingummi und Schokolade ist bei diesem neuen Trend aus den Vereinigten Staaten alles erlaubt. Die Sweet Tables werden farblich immer dem Farbkonzept der Hochzeit angepasst oder entsprechen von ihrer Aufmachung her dem Hochzeitsmotto. Bei einer Winterhochzeit könnte der Sweet Table dabei zum Beispiel mit Cup Cakes in Schneeballform oder mit Weihnachtsmützchen, ein Sweet Table bei einer Märchenhochzeit mit Weingummi in Formen verschiedener Märchengestalten gedeckt sein. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Sweet Tables von Profis arrangieren lassen

Wenn sie die Arrangements auf ihren Sweet Tables selbst gestalten wollen, muss ausreichend Zeit und Geld eingeplant werden. Da meist verschiedene Süßigkeiten angeboten werden, sind viele Materialien erforderlich. Nur, wer kreativ und geduldig is, kann das Projekt angemessen planen und umsetzen. Alle, die sich lieber auf professionelle Hilfe verlassen wollen, werden im Internet oder bei lokalen Konditoreien fündig.

Sweet Tables individualisieren und Gäste überraschen

Eine besonders nette Idee ist es, die Sweet Tables zu individualisieren. Das ist über verschiedene Strategien möglich. Bedrucken sie doch zum Beispiel die Papierförmchen unter den Cup Cakes mit den Initialien des Brautpaares und dem Datum der Hochzeit. Auch eine schöne Möglichkeit: Die Gäste können sich an ihrem Sweet Table eine gemischte Süßigkeitentüte ganz nach ihren Vorlieben zusammenstellen. Dabei können sie zwischen Colaschlangen, bunten Bonbons, Lollies, Weingummi in jeder Form und Farbe und vielem mehr wählen. Die Süßigkeiten werden dann in einer individualisierten Tüte mit an den Tisch genommen. Die Tüte kann dann entweder mit dem Namen des Gastes oder mit den Namen des Brautpaares bedruckt sein. So kann sich jeder Gast ein süßes Geschenk mit nachhause nehmen. Besonders für Kinder ist diese Variante des Sweet Tables ein Highlight. Die Sweet Tables haben einige Vorteile gegenüber normalen Kuchenbuffets: Sie sind ein besonderes Dekoelement, dass sich farblich harmonisch in das Gesamtkonzept der Hochzeit einpasst. Zusätzlich haben sie ein aktives Element. Die Gäste stehen auf und können sich bei ihrer Entscheidung von ihren persönlichen Vorlieben leiten lassen, so dass garantiert für jeden etwas dabei ist. Auch um kleine Gastgeschenke müssen sie sich so nicht mehr kümmern, denn die Gäste nehmen sich einfach ein personalisiertes, essbares Geschenk mit, mit dem sie garantiert etwas anfangen können. So schlagen sie 2 Fliegen mit einer Klappe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen