Die freie Trauung

Die freie Trauung

Die Hochzeitszeremonie individuell gestalten

Die Hochzeit ist ein wichtiger, erster Schritt in das gemeinsame Leben eines Paares. Dabei besteht diese meistens aus zwei Teilen. Am Anfang steht die standesamtliche Trauung, die den eher bürokratischen Teil der Eheschließung darstellt und von den meisten Paaren als nicht besonders emotional empfunden wird. Hierbei ist meist nur der engste Familien- und Freundeskreis anwesend. Den weitaus festlicheren Teil stellt die Hochzeitszeremonie selber dar. Während viele Paare sich für eine kirchliche Trauung entscheiden, gibt es dazu auch eine spannende Alternative: die freie Trauung. Für eine freie Trauung gibt es viele Gründe. Für alle, die nicht getauft, nicht gläubig, einer anderen Religion angehörig sind oder sich ganz einfach eine ganz individuelle, persönlich auf sie zugeschnittene Trauung wünschen bietet die Hochzeit ohne Kirche eine besondere, romantische Möglichkeit, ihre Trauung zu feiern. Das Besondere daran ist, dass sie bei der Planung der Zeremonie viel mehr Spielraum und Platz für eigene Ideen und Wünsche haben, egal, ob sie sich eine klassische Hochzeit in weiß oder eine unkonventionelle, moderne Hochzeit wünschen. Den Ort sowie den Termin der Trauung können sie ebenso selbst wählen und sind somit nicht an vorgeschlagene Termine gebunden. So ergibt sich die Chance, eine Hochzeit zu feiern, die genauso einzigartig und besonders ist, wie ihre Beziehung.

Zur Persönlichkeit passende Location für die freie Trauung finden

Die Wahl des Ortes spielt bei der freien Trauung eine besonders wichtige Rolle. Der Ort, an dem als Höhepunkt der Zeremonie die Ringe ausgetauscht werden, sollte gut durchdacht und auf die Persönlichkeit des Paares abgestimmt sein. Soll es vielleicht ein romantisches Schloss in den Bergen, eine Lichtung mitten im Wald, das Ufer eines Sees, der eigene Garten oder auch der Ort, an dem sie sich als Paar kennengelernt haben sein? Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollte sich das Paar rechtzeitig Gedanken darüber machen, damit die Durchsetzung der alternativen freien Hochzeit auch gelingt. Gerade, wer sich eine ganz besondere Location wünscht, sollte spätestens ein Jahr vorher, wenn nicht schon früher, erste Anfragen versenden um zu vermeiden, dass die Wunsch-Location am Wunsch-Termin nicht verfügbar ist. Der Ablauf der Trauung kann von Paar zu Paar stark abweichen. Ebenso wie traditionelle Zeremonien mit Eheversprechen und Ringtausch bei einer freien Trauung üblich sind, können auch eigene, verrückte, ganz persönliche Rituale durchgeführt werden.

Den richtigen Hochzeitsredner suchen und finden

Freie Trauungen werden in der Regel von freien Theologen oder freien Traurednern durchgeführt, je nachdem, ob sie sich eine religiöse oder weltliche Trauung wünschen. Finden können sie die Hochzeitsredner auf HochzeitsCheck, wo sowohl freie Theologen als auch freie Trauredner nach Postleitzahl sortiert aufgelistet sind. Es wird empfohlen, sich mit dem gewünschten Hochzeitsredner vor ihrer Buchung mindestens einmal persönlich zu treffen. Es ist wichtig, dass ihnen der Redner sympathisch ist und sie sich gut aufgehoben fühlen, denn wer möchte schon von einem Fremden getraut werden? Bei einem ersten Gespräch können außerdem Vorlieben, Wünsche und Vorstellungen mit dem Redner abgesprochen werden, so dass am wichtigsten Tag im Leben auch nichts schief geht. Bei der Buchung eines Hochzeitsredners muss mit mindestens 400 Euro gerechnet werden, wobei die Preise stark variieren können. Zum Schluss sei noch angemerkt, dass die freie Trauung eine standesamtliche Trauung nicht ersetzt. Wenn sie sich aber eine ausgefallene, einzigartige Zeremonie, die perfekt auf sie zugeschnitten ist, wünschen, ist die freue Trauung genau das richtige für sie.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen