Hochzeitseinladung

Hochzeitseinladung

Individuelle Hochzeitseinladungen als erster Schritt auf dem Weg zur Hochzeit

Der Wunsch eines jeden Brautpaares ist eine einzigartige, gefühlvolle Hochzeit. Dazu gehört als einer der ersten Schritte auch die Gestaltung und das Versenden der Einladungskarten. Durch die Einladungskarten vermittelt das Brautpaar seinen Gästen einen ersten Eindruck der Hochzeit. Besonders schön ist es, wenn die Hochzeitseinladungen stilmäßig mit dem restlichen Hochzeitskonzept übereinstimmen.

Einladungen für die Hochzeit selber basteln

Mit ein wenig Geduld und kreativem Talent können sie ihre Hochzeitskarten selbst gestalten. Dazu brauchen sie, je nach benötigter Menge, allerdings genügend Zeit oder Hilfe von einigen Freunden. Trotzdem sind selbstgebastelte Hochzeitseinladungen immer etwas ganz besonderes. Entscheiden sie sich dazu, selbst zu basteln liegen sie außerdem ganz im aktuellen Do-it-yourself Trend. Machen sie sich zunächst Gedanken über die dominierende Farbe, die sich aus dem bereits entworfenen Farbkonzept oder dem Motto der Hochzeit ableiten kann, aber nicht muss. Wenn sie ohne Bastelvorlage arbeiten, besorgen sie sich in einem Bastelladen als Grundlage unifarbene Kartonbögen. Diese können sie dann mit Bast- oder Seidenschnüren, Stempeln, Perlen, getrockneten Blüten oder Fotos von sich und ihrem Partner verschönern. Ein besonderes Highlight und im heutigen, digitalen Zeitalter außerdem eine Seltenheit ist die handschriftliche Hochzeitseinladung. Doch auch wenn sie keine Zeit haben, zweihundert Einladungskarten persönlich zu schreiben, sollten sie dennoch jede Karte persönlich unterschreiben.

Die Hochzeitseinladung mit den richtigen Informationen versehen

Abgesehen von der Gestaltung der Hochzeitseinladungen ist auch der Inhalt nicht unbedeutend. Er sollte erste Fragen der Gäste schon im Voraus beantworten und ihnen neben der Angabe, wann und wo geheiratet wird, noch einige Zusatzinformationen liefern. Kommunizieren sie bei der ersten Kontaktaufnahme mit ihren Gästen direkt den Dresscode oder das Motto der Feier. Außerdem ist es sinnvoll, entweder eine Wunschliste beizulegen oder eine Kontaktperson anzugeben, die sich um Rückfragen der Gäste kümmert. Die Gäste können sich bei dieser Kontaktperson dann melden, wenn sie während der Feierlichkeiten ein Spiel oder einen Vortrag planen, eine Unverträglichkeit in Bezug auf das Essen anmelden möchten oder Fragen zu Anfahrt und Ablauf haben. Sie vermeiden dadurch einerseits eine Menge Stress und ermöglichen andererseits, dass der Hochzeitstag auch für sie noch einige Überraschungen birgt. Die gewählte Kontaktperson sollte mit ihnen im engen Kontakt stehen und über die Abläufe genauestens Bescheid wissen. Optimal ist deshalb eine enge Freundin, die Schwester oder der Bruder. Geben sie in jedem Falle ein Datum an, bis zu dem sie eine Rückmeldung erwarten, damit sie rechtzeitig in die genaue Planung der Bestuhlung oder Sitzordnung beginnen können. Auch der Hinweis darauf, ob die Mitnahme von Partnern oder kindern erwünscht ist, kann hilfreich sein.

Gestaltung der Hochzeitseinladungen an das Motto der Hochzeit anpassen

Die meisten Hochzeiten haben ein Motto, welches sich aus dem Hobby und den Vorlieben des Paares ergibt. Mögliche Themen können zum Beispiel Marine, Reisen oder die 70er Jahre sein. Die Einladungskarten können dieses Motto dann aufgreifen und kreativ und humorvoll umsetzen. Beim Thema Reise könnten die Einladungen zum Beispiel in Form und Stil einem Flugticket ähneln, die der 70er Jahre Hochzeit einer Konzertkarte, die der Marinehochzeit in einer Flaschenpost versendet werden. Lassen sie ihrer Kreativität freien Lauf und entwickeln sie eine für ihre Hochzeit passende Einladungskarten, an denen sie und ihre Gäste gleichermaßen Spaß haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen