Alleinunterhalter

Alleinunterhalter

Alleinunterhalter als Stimmungsmacher und Moderator buchen

Die Teller sind leer, die Reden gehalten, die Geschenke geöffnet. Die Gäste rutschen ungeduldig auf ihren Stühlen hin und her und warten auf den ersten Tanz des Brautpaares, damit auch sie endlich die Tanzfläche stürmen können. Damit jede Hochzeitsparty zu einem wahren Erfolg wird ist die richtige Musik das A und O. Ohne Musik, die die Gäste zum aufstehen und mittanzen animiert, ist jede noch so schöne Hochzeitsfeier nur halb so schön. Um der Vielzahl ihrer Gäste auch musiktechnisch gerecht werden zu können entscheiden viele Brautpaare sich bei ihrer Hochzeit für einen Alleinunterhalter. Alleinunterhalter sind in der Regel sehr talentierte Musiker, die die Hochzeitsfeier moderieren und bis zum Ende musikalisch begleiten.

Sich zwischen Musiker und Hochzeits-DJ entscheiden

Wer sich für einen Alleinunterhalter auf seiner Hochzeitsfeier entscheidet, gibt ein großes Stück Verantwortung aus der Hand. Das kann zwar sehr entlastend sein, dennoch sollte man gerade deshalb einige Kriterien beachten. Von der Partymusik ist die gesamte Stimmung auf der Hochzeitsfeier abhängig. Ein Alleinunterhalter, der es schafft, die Gäste immer wieder zum Tanzen animiert, trägt also nicht unerheblich zum Gelingen der Feier bei. Der Alleinunterhalter sollte deshalb ganz akribisch ausgewählt werden. Entscheiden Sie sich erst einmal, ob es ein DJ mit großem Repertoire an Hochzeitsliedern und Partymusik sein soll oder aber ein Musiker, der ein festgelegtes Repertoire hat. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Der Musiker interpretiert jeden Song auf seine ganz eigene Art und Weise. Somit haben Sie ganz speziell auf Sie zugeschnittene und interpretierte Lieder auf Ihrer Hochzeit. Das kann ein ganz besonders romantisches Gefühl sein. Der Musiker ist ein Profi und war bereits auf zahlreichen Hochzeiten. Er hat also ein gutes Gespür für die Stimmung der Gäste und kann sie so zum Höhepunkt ihrer Feierlaune treiben. Nachteile ergeben sich daraus, dass auch der Musiker irgendwann einmal erschöpft sein wird. Nach einigen Stunden müssen Sie also auch dann auf Musik von CD zurückgreifen. Der Hochzeits-DJ besticht durch seine große Varietät. Er hat endlos viele Lieder und kann so auf individuelle Wünsche der Gäste und Ihnen selbst spontan eingehen. Der DJ hält, da er sich körperlich nicht so verausgaben muss wie der Musiker, in der Regel länger durch. Entschieden Sie also selbst, was für ihre Hochzeitsgäste das Beste wäre.

Auf was sie bei der Bezahlung des Alleinunterhalters achten sollten

Ein Alleinunterhalter verlangt im Schnitt zwischen 60-100 € pro Stunde. Die Auszahlung folgt nach Ausstellung einer Rechnung direkt im Anschluss an seine Dienstleistung, oft sogar in bar. Dabei gibt es verschiedene Rechnungsmöglichkeiten. Die einen lassen sich pro Stunde bezahlen, die anderen vereinbaren für den ganzen Abend einen Pauschalpreis. Auch wenn das erst mal verlockend klingt, da man die Kosten besser einkalkulieren kann, ist der Pauschalpreis mit Vorsicht zu genießen. Der Alleinunterhalter hat nämlich stark in der Hand, wie lange die Party geht. Hat er keine Lust mehr, wird er nur noch ruhigere Songs spielen, so dass auch die Gäste nicht mehr so tanzwütig sind und die Feier langsam ausklingt. Natürlich ist das nicht bei jedem Alleinunterhalter der Fall, doch kann man immer jemanden erwischen, der den Pauschalpreis ausnutzt, um sich früher aus dem Staub machen zu können. Falls Sie bei der Kalkulation Ihrer Hochzeitsfeier trotzdem lieber einen Festpreis veranschlagen möchten, sorgen Sie in jedem Fall auch selber noch für Musik von CD, dass Sie im Notfall abspielen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen