Hochzeitsanzug

Hochzeitsanzug

Den richtigen Hochzeitsanzug finden

Die Braut steht am Tag der Hochzeit mit ihrem Brautkleid unumstritten im Zentrum der Aufmerksamkeit. Doch neben all dem Trubel um das Brautkleid und den ersten Brautauftritt sollte auch der Hochzeitsanzug als Pendant zum Kleid rechtzeitig ausgewählt werden. Auch der Bräutigam kann mit einem perfekten Anzug die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich lenken und Komplimente einheimsen.

Bei der Auswahl des Hochzeitsanzugs auf die richtige Passform achten

Erst einmal sollte man sich über die verschiedenen Anzugtypen im Klaren sein. Neben dem klassischen Hochzeitsanzug existieren auch noch weitere Varianten, die Sie in Betracht ziehen sollten. Dabei sollte man vor allem das Motto und den Veranstaltungsort der Hochzeit im Auge behalten. Der Frack ist zwar ein älteres, nicht so modernes Modell, dennoch kann er in manchen Fällen die richtige Wahl sein. Mit dem ausgefallenen Frack können Sie Extravaganz zeigen und ihre Gäste mit Hut und Fliege überraschen. Gerade bei Hochzeiten in Schlössern kann der Frack seine volle Stimmung entfalten. Der Smoking ist eine sehr elegant Variante des Hochzeitsanzugs. In modernen Abwandlungen können sie durch den Smoking Leichtigkeit und Stil zum Ausdruck bringen, der besonders zu einer Hochzeitsfeier im Sommer hervorragend passt. Haben Sie sich für einen Anzugtyp entschieden, sollten Sie mit ersten Anproben in Fachgeschäften beginnen. Bei der Passform müssen einige Hinweise dringend beachtet werden. Das Sakko sollte immer ungefähr bis zum Ansatz der Daumen gehen, das Hemd sollte darunter noch ein kleines Stück herausschauen. In jedem anderen Fall machen sie den Eindruck, aus ihrem Anzug herausgewachsen zu sein. Der Kragen sollte besonders stimmig sein, denn hier können kaum Anpassungen vorgenommen werden. Achten sie also sowohl beim Hemd als auch beim Hochzeitsanzug darauf, dass der Kragen nicht absteht oder zu eng anliegt.

Sich auf die Anprobe des Hochzeitsanzuges richtig vorbereiten

Um die Anprobe des Hochzeitsanzuges so einfach wie möglich zu gestalten, kann man einige Dinge bereits im Voraus planen. Ermitteln Sie zum Beispiel ihre Anzuggröße. Messen sie dazu ihren Brust- sowie Halsumfang sowie die Länge von Armen und Beinen. Damit Sie bei der Anprobe eine möglichst realistische Situation erzeugen können, sollten sie ihre Anzugschuhe, falls Sie diese schon besitzen, unbedingt mitbringen. Das ist einerseits wichtig, um den genauen Farbton des Anzuges besser zu wählen und die Länge der Hose gut anpassen zu können. Da der Bräutigamanzug immer ein Pendant zum Brautkleid der Frau sein und sich harmonisch neben dieses einfügen sollte, ist es sinnvoll, eine Stoffprobe des Brautkleides mit zur Anprobe zu bringen. So vermeiden Sie, dass sich die Farben vom Hemd und Kleid beißen. Planen sie für die Anprobe genügend Zeit ein. Sie wollen an ihrem Hochzeitstag einen guten Eindruck machen, da ist es nur verständlich, wenn Sie bei der Anzugsuche dieselben Anzüge mehrmals anziehen, um sie miteinander vergleichen zu können. Haben sie also Geduld und planen am besten einen ganzen Tag dafür ein. Das Mitbringen eines Beraters wird Ihnen ebenfalls wärmstens empfohlen. Ein guter Freund, der Trauzeuge oder die Schwiegermutter oder Mutter eignen sich dafür besonders. Machen Sie die Suche nach dem Hochzeitsanzug zu einem schönen Tag und nehmen Sie sich Zeit dafür, dann werden auch Sie die perfekte Bräutigammode für sich finden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen